Kung Fu Video
Unser Kung Fu Video zeigt eine Impression unseres Stils.
Probetraining
Ein kostenloses Probe- training ist immer möglich. Vorbeischauen und geeignete Kleidung mitbringen.
Meister Sifu Burhan Tonguc
Großmeister Burahn TongucGroßmeister Burhan Tonguc wurde am 4. April 1973 in Wiesbaden Sonnenberg geboren und begann bereits mit 6 Jahren mit dem Studium der asiatischen Kampfkünste. Der Grund dafür lag in seiner ruhigen und sehr zurück haltenden Art. Sein erster Lehrmeister war Ralf Peter vom Black Belt Center in Wiesbaden, bei dem er von 1980 bis 1988 Tae Kwon Do lernte und aufgrund seiner Einstellung zu der Philosophie sehr erfolgreich war.Während seiner Ausbildung in Tae Kwon Do hat er 1985 bei Meister Mehmet Dag unter anderem das türkische Ringen und das Kickboxen erlernt. In allen Stilen hat er bis 1988 -1990 seine Dan Prüfungen abgelegt. Um anfangs die Stile miteinander vergleichen zu können, begann B. Tonguc 1986 mit dem Erlernen des Tang Lang Kung Fu. Sein Lehrmeister war Commander Robert Lee Wilson von der US Airforce. Dieser unterrichtete zu der Zeit nur Militärangehörige. Da er aber zwischenzeitlich ein Familienmitglied wurde, bat er den jungen - damals erst 13 Jahre alten - Burhan Tonguc zu einem Training. Im August 1986 fing Burhan Tonguc neben den Kindern der Militärangehörigen mit seinem Training an. In den ersten Monaten fiel ihm die Umstellung sehr schwer. Vor allem die Vielfalt der Techniken, die Waffenformen und die Anwendungen der Handtechniken waren Neuland für ihn.
Neben der Schule war das Training für ihn sein Lebensinhalt. Er trainierte 3-5 Std. pro Tag und erreichte 1990 seine schwarze Schärpe. Nach der bestandenen Prüfung zum Lehrer 1. Grades im Jahre 1991 fing er an, neben seinem Lehrmeister und Schwager die gesamten Militärangehörigen - vor allem MPs - auszubilden. Insgesamt waren es 300 Männer, Frauen und Kinder, die täglich unterrichtet wurden. Als sein Lehrmeister jedoch 1993 wieder in die Staaten zurückkehrte, wurden die Schulen in Wiesbaden geschlossen, woraufhin B. Tonguc 1994 in die Staaten flog und seinen 2. Meistergrad machte. Zwischen 1994 und 2002 nahm er an verschiedenen Meisterschaften teil, unter anderem auch in den Vereingigten Staaten. Auf Bitte seines späteren Meisterschülers Akin Özcan, der 1991 das erste mal bei ihm trainierte und die folgenden Jahre ein Privattraining genoss, fing B. Tonguc 1999 an, in der WuTe Akademie zu unterrichten. Hier legte er die Grundlage für die nächste Generation seines Stiles. Aufgrund der großen Nachfrage eröffnete er im Oktober 2001 das heutige Institut für fernöstliche Kampfkünste in der Bertramstraße in Wiesbaden. Im August 2009 kam es zu Umzug in die Sedanstraße, in der durch aufwendige Renovierungsarbeiten und persönlichem Engagement des Großmeisters eine sehr schöne Kung Fu Schule entstanden ist. Burhan Tonguc unterrichtet  - mit Unterstützung seiner von ihm ausgebildeten Lehrer - bis heute täglich in Wiesbaden.